Aktuelles der Kategorie „Umweltschule“

Naturschutz: Nicht nur reden – machen!

In der Projektwoche vor den Sommerferien ging es los: Eine wild entschlossene Truppe aller Klassenstufen zog vom WG ins Alstervorland – um Pflanzen auszureißen! Und zwar richtig viele! Das soll Naturschutz sein? Ja! Die Aktion ist abgestimmt mit dem Bezirksamt Eimsbüttel, das sich über unsere Hilfe sehr freut. Es geht um den Schutz der Pflanzenvielfalt …
› weiterlesen

Zwei Pfandboxen für die Pausenhalle

Im Religionsunterricht haben wir über unsere Verantwortung für die Schöpfung gesprochen. Wir überlegten, was wir als Schülerinnen und Schüler des WG für unsere Umwelt ganz konkret tun könnten. Dann kamen wir auf die Idee, Pfandboxen für die vielen Pfandflaschen aufzustellen. Die Entscheidung, welche Pfandboxen es sein sollten, hat ganz schön viel Zeit gekostet! Aber mit …
› weiterlesen

Kork-Kampagne am Wilhelm-Gymnasium

Ein Korken ist nicht einfach nur ein Korken.  Unser Kork-Projekt in Zusammenarbeit mit dem NABU beinhaltet sowohl das Sammeln, als auch das Wegbringen zu einer Sammelstelle des NABU . Damit unterstützen wir den Umweltschutz, den Naturschutz und Behinderte als auch Langzeitarbeitslose. Die Korken werden in Behindertenwerkstätten zu Granulat verarbeitet, es werden Arbeitsplätze geschaffen. Granulat wird …
› weiterlesen

Sommmerfest und Wandelkonzert am 30. Mai

Wir laden ein zu unserem Sommerfest mit Wandelkonzert am 30. Mai. Das Programm finden Sie unten.

Sommerfest am WG – swappen statt shoppen

  Ran an die Kleiderschränke: Hängt da ein Hemd, das zwar richtig schick ist, aber schon ganz lange nicht getragen wurde? Oder eine Hose, ein Rock, ein T-Shirt, eine Jacke? Dann ab damit zum Kleidertausch auf dem WG-Sommerfest: Da finden alle Kleiderschrankbewohner neue Träger, die sich darüber freuen! So funktioniert ́s: Sieh im Laufe der Woche …
› weiterlesen

Who made my clothes: Was hat Hamburg mit Bangladesch zu tun?

Sabhar ist eine Stadt in Bangladesch, gut 7.000 km von Hamburg entfernt, ganz weit weg also. In Bangladesch werden Textilarbeitern weltweit die niedrigsten Löhne bezahlt. Darum lassen viele große Modefirmen dort nähen. Und darum können wir billige Mode kaufen. So gesehen ist Sabhar dann irgendwie doch gar nicht so weit weg. Ein großes Fabrikgebäude dort …
› weiterlesen