Aktuelles

2. Platz beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“

Vom 16. bis 19. Mai fand der diesjährige Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ in Chemnitz statt. Charlotte Henkel und Ruben Rohsius hatten sich im März durch den ersten Platz beim Landeswettbewerb dafür qualifiziert. In den ersten zwei Tagen fanden neben der Präsentation der Projekte und der Jurybewertung verschiedene Aktivitäten, wie der Besuch des Fraunhofer-Instituts, statt. Am Samstag konnte dann die Öffentlichkeit die verschiedenen Projekte bestaunen und die Jungforscher dazu befragen. Anschließend wurde es am Abend das erste Mal spannend. Bei der Sonderpreisverleihung wurden verschiedene Projekte ausgezeichnet. Reisen, Preisgelder und Stipendien wurden vergeben. Leider erhielten unsere beiden Schüler an diesem Abend keinen Preis. So wurde von allen der Siegerehrung am Sonntag entgegengefiebert. In Anwesenheit vom Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek, dem Ministerpräsidenten von Sachsen Michael Kretschmer und weiteren Ehrengästen wurden die Preise in den sieben Kategorien vergeben … und dann die Überraschung: Charlotte und Ruben belegen den 2. Preis in der Kategorie Physik mit dem Projekt „Der ZeoWarm 2.0 – verschiedene Zeolith-Arten und ihre Regeneration“. Sie sind in diesem Jahr damit die Besten Hamburgs. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bildquelle: Stiftung Jugend forscht e. V.

Bilder zum Artikel