Musikensembles

Unsere Ensembles stellen sich vor

 

Chöre

Das Wilhelm-Gymnasium erfreut sich einer ausgeprägten Chorlandschaft aus zwei Unterstufenchören, einem Mittelstufenchor und einem Oberstufenchor. Alle Sängerinnen und Sänger erhalten zu Beginn ihrer Probe eine altersgerechte Stimmbildung und ein Stimmtraining, das sie auf die nachfolgenden Lieder und Chorwerke unterschiedlicher Epochen und Stilrichtungen vorbereitet.

Lieder aus aller Welt von Barock und Romantik bis hin zu Jazzstandards und Popsongs werden für Singfeste, Chorbegegnungen, besondere Anlässe und die drei großen Halbjahreskonzerte des Wilhelm-Gymnasiums einstudiert. Im abwechslungsreichen sommerlichen Wandelkonzert in den Musikräumen der Schule und in den beiden besonders stimmungsvollen Weihnachtskonzerten in unserer Nachbarschaftskirche St. Johannis/Harvestehude nehmen die Chöre eine wichtige Rolle im Spektrum des WG-Musiklebens ein.

Der Unterstufenchor der fünften Klassen (U-Chor)

Im „U-Chor“ haben alle Kinder der fünften Klassen eine Singstunde in der Woche. Mit munteren Songs mit und ohne Klavierbegleitung, Kanons und kleinen Szenen werden Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs gleichermaßen über das Singen an die Musik herangeführt. Der U-Chor der fünften Klassen ist die größte Musik-Gruppe am WG und besonders wichtiger Bestandteil der Schulgemeinschaft. Gerade die Chorarbeit dient in hohem Maße der Bildung sozialer Kompetenzen, denn nur gemeinsam können musikalische Ziele erreicht werden.

Der Unterstufenchor der sechsten Klassen

Im U-Chor der sechsten Klassen wird das Konzept, möglichst viele Kinder zum Singen, zur musikalischen Arbeit und zu gemeinschaftlichem Handeln zu erziehen, weitergeführt und vertieft. In einer Singstunde pro Woche werden die Lieder nun anspruchsvoller, beispielsweise zweistimmig. Im U-Chor der sechsten Klassen singen alle Kinder des Musikzweigs, aber auch alle anderen Sechstklässlerinnen und Sechstklässler, die Freude am Singen haben.

Der Mittelstufenchor

Nicht nur den Kindern des Musikzweiges, auch allen anderen Schülerinnen und Schülern der siebten und achten Klassen steht der Mittelstufenchor montags von 15.00 bis 16.30 Uhr offen. In einer Gruppe von 20 bis 30 Jugendlichen ist auch eine differenziertere musikalische Chorarbeit möglich. Das Liedgut entfaltet sich bis zur Dreistimmigkeit und mehrsprachig. Hier ist auch schon einmal Beatboxing, Singen mit einer Band oder mit einem Instrumentalensemble angesagt. Die Jungen, deren Stimmen tiefer sind, werden harmonisch integriert und gefördert.

Der „Mi-Chor“ fährt gemeinsam mit dem Orchester der Mittelstufe jedes Jahr für eine Woche in die Jugendherberge nach Hitzacker. Dort wird intensiv geprobt. Auch in Kleingruppen wird gesungen und musiziert und manch ein „Ohrwurm“ ist noch Tage danach in den Gängen und Räumen der Schule zu hören.

Der Oberstufenchor

Der „O-Chor“ fächert sich donnerstags von 17.30 – 19.30 Uhr für sangesfreudige Schülerinnen und Schüler von der zehnten Klasse bis zum Abiturjahrgang auf. Nun sind die Stimmen der Männer tief und es kann vierstimmige Chorliteratur gesungen werden. Damit erweitern sich das Klangspektrum und die chorische Vielfalt.

Im O-Chor werden die unterschiedlichsten Chor- und Gesangserfahrungen zusammengeführt. Manche Schülerinnen und Schüler singen seit Kindertagen teilweise auch in bekannten Chören Hamburgs, manche steigen wieder ein, manche fangen neu an. Dabei zählt der Mut zur eigenen Stimme und die Bereitschaft, sie einbringen und weiter entwickeln zu wollen. Musikalische Grundkenntnisse, wie der Musikunterricht des Wilhelm-Gymnasiums sie vermittelt, erleichtern die zielorientierte Ensemblearbeit.

Der O-Chor kann von Oberstufenschülerinnen und -schülern als musikpraktischer Kurs angewählt und in die Abitur-Wertung mit eingebracht werden. Die Oberstufenschülerinnen und -Schüler legen neben der Proben- und Konzertarbeit am Ende des Semesters eine kleine Abschlussprüfung in Kleingruppen ab.

 

Orchester

Am Wilhelm-Gymnasium gibt es zwei Orchester, die allen Schüler*innen der Schule, die ein Orchesterinstrument (oder Klavier) spielen, offen stehen.

Das Orchester ist für Schüler*innen ab Klasse 7 gedacht, die in einem jahrgangsübergreifenden Instrumentalensemble spielen möchten. Das Kammerorchester richtet sich an die etwas älteren Schüler*innen ab Klasse 9, die sich auf ihrem Instrument weiterentwickeln und mit Anderen musizieren möchten.

Orchester

(Leitung: Vera Graf & Nina Adam)

Im Orchester sind alle Holzbläser und Blechbläser sowie Streicher (und Pianisten nach Absprache) ab Klasse 7 herzlich willkommen! Die Musikstücke, die wir spielen, stammen aus verschiedensten Stilrichtungen und Epochen: aktuelle Pop-Titel und Musical-Arrangements, romantische Ballettmusik, Festmusik aus dem Barock und natürlich Filmmusik wie Herr der Ringe, Fluch der Karibik oder Pan, um nur einige Beispiele zu nennen.

Neben den wöchentlichen Proben findet immer im Januar eine mehrtätige Probenfreizeit statt. Die einstudierten Werke präsentiert das Orchester bei verschiedenen Konzerten des Wilhelm-Gymnasiums wie dem Weihnachtskonzert im Winter und dem Wandelkonzert im Sommer sowie bei schulischen Veranstaltungen.

Kammerorchester

(Leitung: Nina Adam)

Seit 2013 gibt es am Wilhelm-Gymnasium das Kammerorchester. Es richtet sich an fortgeschrittene Instrumentalist*innen, die Lust haben, sich intensiver mit ihrem Instrument und mit Musik auseinander zu setzen. Im Kammerorchester spielen zur Zeit ca. 25 Schüler*innen der Jahrgänge 9 bis 12 an sämtlichen Streich-, Holz- und Blechblasinstrumenten sowie am Klavier.

Das breitgefächerte Repertoire des Kammerorchesters reicht von aktuellen Filmmusikhits bis zur Barockmusik und bietet Schüler*innen auch die Möglichkeit, als Solisten mit dem Kammerorchester aufzutreten. Dabei geht es vor allem um den Spaß am gemeinsamen Musizieren und die Freude an der Musik!

Das Kammerorchester bereichert das Schulleben des Wilhelm-Gymnasiums musikalisch in vielfältiger Weise. Neben den großen Konzerten zu Weihnachten in St. Johannis und dem Wandelkonzert im Sommer gibt es immer wieder kleinere Anlässe, bei denen die musikalische Präsenz des Kammerorchesters gefragt ist.

Bohemian Rhapsody (2018)

Somewhere in time (2018)

Corelli (Weihnachtskonzert 2017) (1 von 2)

Corelli (Weihnachtskonzert 2017) (2 von 2)

 

Probenfreizeiten, Orchesteraustausche und Konzertreisen

Jedes Jahr im Januar fahren Orchester und Kammerorchester gemeinsam auf eine mehrtägige Probenfreizeit an wechselnde Orte in Norddeutschland. Dort proben die beiden Ensembles in getrennten und gemeinsamen Proben. Die älteren und erfahrenen Schüler*innen übernehmen die Stimmproben der Jüngeren, und so wachsen die beiden Ensembles zu einem großen sinfonischen Orchester mit über 50 Mitwirkenden zusammen.

 

Ein besonderes Highlight war 2019 der Austausch mit dem Orchester des Barlaeus-Gymnasiums aus Amsterdam. Wir besuchten die Amsterdamer in ihrer wunderschönen Stadt, wurden dort herzlich in den Familien aufgenommen und gestalteten gemeinsam mit dem Barlaeus-Orchester zwei Konzerte; ein paar Monate später waren wir die Gastgeber der Niederländer und konnten Ihnen unsere Stadt zeigen und gemeinsam in der Aula ein Konzert spielen. So mancher Kontakt hält bis heute.

Auch das Musizieren mit anderen Orchestern und Schüler*innen anderer Schulen wie beim Römertag oder die Konzerte mit dem Orchester der Wichern-Schule Hamburg waren tolle Erfahrungen und besondere Erlebnisse.  

 

 

Die Proben finden jeweils dienstags statt:

– Orchester: 15:00 – 16:30 Uhr

– Kammerorchester: 16:30 – 18:15 Uhr

Bigbands

Unser Bigband-Bereich steht allen Schülerinnen und Schülern offen, die ein entsprechendes Instrument spielen, also Saxophon, Trompete, Posaune, Gitarre, Bass, Klavier oder Schlagzeug. Am Wilhelm-Gymnasium gibt es zwei Bigbands, die der Stilistik der klassischen zeitgenössischen Jazz-Bigbands folgen, sich aber in den Altersstufen und dem Anspruch an die Musiker unterscheiden.

Junior Bigband

(Leitung Julian Nagode)

Die Junior Bigband richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse, die Interesse an Bigband-Musik haben. Wir proben Titel aus verschiedenen Stilrichtungen (Jazz, Swing, Latin, Rock/Pop), die wir bei vielen Anlässen der Schulgemeinschaft präsentieren – so etwa beim Weihnachtskonzert, dem Adventsfest, dem Tag der offenen Tür, dem Wandelkonzert und natürlich dem alljährlichen Bigband–Konzert. 2012 haben wir auch außerhalb des WG’s einen Auftritt gehabt, im Bramfelder Kulturladen (BraKuLa). Riesenerfolge waren 1. Preise ´mit hervorragendem Erfolg´ bei ´Jugend Jazzt´ in Hamburg 2002 und 2004. Auch 2015 und 2017 war die Band wieder dabei, jeweils mit 2. Preisen „mit sehr gutem Erfolg“.
Jedes Jahr im Januar fahren wir auf eine mehrtägige Probefreizeit.

Bigband „Willie´s Groove“

(Leitung Juliane Willius & Lutz Kannenberg)

williesgrooveDie Bigband Willie´s Groove wurde 1990 von Lutz Kannenberg am Wilhelm-Gymnasium gegründet. In der mittlerweile 138-jährigen Schulgeschichte ist sie damit die erste Bigband dieser Schule. Derzeit besteht sie aus ca. 25 Schülerinnen und Schülern ab Klasse 10 im Alter von 14-18 Jahren an Saxophonen, Trompeten, Posaunen, Gitarre, Klavier, Bass und Schlagzeug.

Das reichhaltige und abwechslungsreiche Repertoire bewegt sich im Spannungsfeld von Jazz, Rock, Soul und Latin. Wichtiger als Perfektionismus sind für die Bigband Improvisation und Spielfreude.

Neben regelmäßigen Auftritten im Schulleben (Workshops, Konzerte, Schulfeste) gibt es Austauschkonzerte mit verschiedenen Hamburger Bigbands, Jazzgottesdienste in Zusammenarbeit mit der Jugendgruppe der Kirche St. Johannis (Harvestehude) und viele öffentliche und private Auftritte im Hamburger Raum. Legendär sind unsere jährlichen Jazz-Workshops, auf denen bereits zweimal der bekannte Pianist und ehemalige WG-Schüler Gottfried Böttger (ABI 69) spontan als Gastsolist unseren Musiksaal zum Kochen brachte.

2012 spielte die Bigband das Programm „The Story of Jazz“ – eine mit Wort, Bild und Musik erläuterte Reise durch die Geschichte des Jazz.

Seit 2014 haben wir das Projekt „Streetband“ aufgenommen –  ohne Verstärkung und Noten spielt die Band in jeder Situation an jedem Ort, auf Straßen und Plätzen, natürlich nur in den Sommermonaten.

2015 feierte die Band ihr 25jähriges Jubiläum in einem Konzert.

Insgesamt hat Willie´s Groove drei CDs aufgenommen, zuletzt „Let´s Groove“ (2009)

Regelmäßig veranstalten wir eine mehrtägige Probenfreizeit an unterschiedlichen Orten. In der Bigband ist das Prinzip „Schüler unterrichten Schüler“ stets allgegenwärtig, wenn die jüngeren Schüler im direkten Zusammenspiel von den älteren lernen und besonders auch, wenn erfahrene Schüler Satzproben für die Junior-Bigband übernehmen.

Seit 2014 existieren parallel zur Bigband verschiedene Jazzcombos, die sich aus Schülerinnen und Schülern der Bigbands rekrutieren. Hier gibt es viel Raum zum Improvisieren. Bereits dreimal (2014, 2016, 2018) haben die Jazzcombos in unterschiedlicher Besetzung 2. Preise „mit sehr gutem Erfolg“ bei dem Wettbewerb „Jugend Jazzt“ vom Landesmusikrat Hamburg erreicht.

Die Proben finden jeweils am Dienstag statt:

  • Junior Bigband: 15:00–16:30 Uhr
  • Bigband “Willie´s Groove”: 16:30–18:30 Uhr

Auftritte (Auswahl)

1995: Hamburger Zahnärzteball (CCH)
1996: Konzertreise nach Prag
1996: Musik beflügelt Hamburg (Rathausmarkt, Landungsbrücken)
1996: Fußball-Europameisterschaft der Junioren – Nationalhymnen am Millerntor
1996: Hamburg Jazzt (Gänsemarkt)
1996: Hamburger Zahnärzteball (Hotel Atlantic)
1996: Konzertreise nach Güstrow und Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern)
2000: Jubiläumskonzert 10 Jahre Willie´s Groove u.a. mit vielen Ehemaligen
2001: Thanksgiving-Fest des American Club of Hamburg (Hotel Intercontinental)
2003: Preisträgerkonzerte Jugend Jazzt Hochschule für Musik Hamburg u.a. mit der NDR-Bigband
2005: Sommerfest und 50 Jahre-Jubiläumsgala des Marketing Club Hamburg e.V.
2005: 2. Niedersächsisches Bigbandmeeting Stadthagen
2006: Willie´s Groove meets NDR Bigband anlässlich des 125-jährigen Schuljubiläums
2007: Jazzclub im Stellwerk Hamburg
2007: Mitwirkung der Bläsersection am Konzert mit Stefan Gwildis in der Gesamtschule Horn
2007: Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ in Zwickau
2008: Begegnungskonzerte mit den Jazzheads aus Bremen in Hamburg und Bremen
2009: Auftritt auf dem Festival „Jazzahead“ in Bremen
2010: Jubiläumskonzert 20 Jahre Willie´s Groove u.a. mit vielen Ehemaligen
2011: Jubiläumskonzert 30 Jahre Bigband an der Julius-Leber-Schule Hamburg-Schnelsen
2011: 5. Niedersächsisches Bigbandmeeting Stadthagen
2012: „The Story of Jazz“ live im Kulturzentrum Basch (HH-Barmbek).   2014: Konzertreise nach Iserlohn, gemeinsame Konzerte des dortigen Gymnasiums

2014 und 2019: Auftritte im „Cotton Club“, Hamburg

2014: Preisträgerkonzert „Jugend Jazzt“ in St.Georg

2014: Cascadas Bar (Jazz Federation HH) – Konzert mit Ingolf Burkhardts „Jazul“ (Jazz Combo)

2015: Cascadas Bar (Jazz Federation Hamburg) – Konzert mit Rolf Kühn (Jazz Combo)

2009-2020: Jazzclub Brakula, Hamburg-Bramfeld

Musiktheater

(zusammen mit der Theater-AG des Wilhelm-Gymnasiums)

1996 und 2006: Dreigroschenoper von Bertold Brecht und Kurt Weill
2002: Kiss Me Kate von Cole Porter
2009: Linie 1 von Volker Ludwig und Birger Heymann

Wettbewerbe

1998, 2000 und 2002: Jugend Jazzt / Hamburg – 2. Preise mit gutem Erfolg
2004: Jugend Jazzt / Hamburg – 1. Preis mit hervorragendem Erfolg
2006: Jugend Jazzt / Hamburg – 2. Preis mit sehr gutem Erfolg
2013: Jugend Jazzt / Hamburg – 1. Preis mit hervorragendem Erfolg

2015: Jugend Jazzt / Hamburg – 1. Preis mit hervorragendem Erfolg

Für Auftritte in und um Hamburg und zu privaten oder öffentlichen Festen und Feiern steht die Bigband gerne zur Verfügung. Anfragen an lutz.kannenberg@wg.hamburg.de