Schulverein

Der Schulverein des Wilhelm-Gymnasiums e.V. ist ein Zusammenschluss von Schülern, Eltern, Lehrern und Freunden der Schule und unterstützt unterrichtliche Aufgaben, gemeinschaftliche Unternehmungen wie beispielsweise Klassenfahrten sowie kulturelle und sportliche Veranstaltungen, um die Gemeinschaft der am Schulleben Beteiligten zu fördern.

Der Vorstand des Schulvereins besteht im laufenden Schuljahr aus

Elke Krüger (1. Vorsitzende)
Dr. Martin Richter (2. Vorsitzender) Bianca Brandis (Rechnungsführerin) Franziska Föllmer (Schriftführerin) Wieland Richter (1. Beisitzer)
Nina Adam (2. Beisitzerin)
Kristina Stiefel (3. Beisitzerin).

Der Mindestbeitrag für die Jahresmitgliedschaft einer Familie beträgt € 25.- und ist ebenso steuerlich absetzbar wie Spenden und zweckgebundene Zuwendungen, die den  Schulverein bei seiner sozialen und integrativen Arbeit unterstützen.

Ein Antrag auf Mitgliedschaft findet sich hier.

Den Vorstand des Schulvereins erreichen Sie hier.

Die Satzung des Schulvereins findet sich unten stehend. Um den ab 25.05.2018 gültigen Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu entsprechen, erfolgt eine Satzungsänderung mit Datenschutzerklärung durch Beschluss der Mitgliederversammlung am Beginn des Schuljahres 2018/2019.

Es gilt der Datenschutz im Verein: 

1) Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein verarbeitet.

2) Soweit die in den jeweiligen Vorschriften beschriebenen Voraussetzungen vorliegen, hat jedes Vereinsmitglied insbesondere die folgenden Rechte:

– das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DS-GVO,

– das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DS-GVO,

– das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DS-GVO,

– das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DS-GVO,

– das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DS-GVO und

– das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DS-GVO.

3) Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.