Chemie

Naturwissenschaftliche Bildung spielt auch am Wilhelm-Gymnasium eine große Rolle. Das Wechselspiel zwischen theoretischer Erkenntnis und technischer Anwendung steht im Mittelpunkt des Unterrichts. Die Chemie untersucht und beschreibt die stoffliche Welt unter besonderer Berücksichtigung der chemischen Reaktion als Einheit aus Stoff- und Energieumwandlung durch Teilchen- und Strukturveränderungen und Umbau chemischer Bindungen. Die Schüler untersuchen den Aufbau und die Herstellung von Stoffen sowie den sachgerechten Umgang mit ihnen. Der Chemieunterricht orientiert sich auch am Alltag, so werden in Schülerversuchen zum Beispiel Lösungsmittel und Haushaltsreiniger untersucht. Wettbewerbsteilnahmen und eine Chemie AG ergänzen den Unterricht.

Naturwissenschaft und Technik prägen unsere Gesellschaft in allen Bereichen und bilden heute einen bedeutenden Teil unserer kulturellen Identität. Das Wechselspiel zwischen naturwissenschaftlicher Erkenntnis und technischer Anwendung bewirkt Fortschritte auf vielen Gebieten, beispielsweise bei der Entwicklung und Anwendung von neuen Verfahren in der Medizin sowie der Bio- und Gentechnologie, der Neurowissenschaften, der Umwelt- und Energietechnologie, bei der Weiterentwicklung von Werkstoffen und Produktionsverfahren sowie der Nanotechnologie und der Informationstechnologie. Andererseits birgt die naturwissenschaftlich-technische Entwicklung auch Risiken und Gefahren, die erkannt, bewertet und beherrscht werden müssen. Hierzu ist Wissen aus den naturwissenschaftlichen Fächern nötig.

Naturwissenschaftliche Bildung ermöglicht dem Individuum eine aktive Teilhabe an gesellschaftlicher Kommunikation und Meinungsbildung über technische Entwicklung und natur- wissenschaftliche Forschung und ist deshalb wesentlicher Bestandteil von Allgemeinbildung.
Ziel naturwissenschaftlicher Grundbildung ist es, Phänomene erfahrbar zu machen, die Sprache und Historie der Naturwissenschaften zu verstehen, ihre Ergebnisse zu kommunizieren sowie sich mit ihren spezifischen Methoden der Erkenntnisgewinnung und deren Grenzen auseinanderzusetzen. Dazu gehört das theorie- und hypothesengeleitete naturwissenschaftliche Arbeiten, das eine analytische und rationale Betrachtung der Welt ermöglicht.

Darüber hinaus bietet naturwissenschaftliche Grundbildung eine Orientierung für naturwissenschaftlich-technische Berufsfelder und schafft Grundlagen für anschlussfähiges berufsbezogenes Lernen.. Die der Chemie zugrunde liegenden Prinzipien, die in den Basiskonzepten (s. 3.2 Inhalte) ihren Ausdruck finden, helfen, beobachtbare und messbare Phänomene der stofflichen Welt zu erklären und vorherzusagen.
Mittels dieser Basiskonzepte der Chemie beschreiben und strukturieren die Schülerinnen und Schüler fachwissenschaftliche Inhalte. Sie bilden für die Lernenden die Grundlage eines systematischen Wissensaufbaus unter fachlicher und gleichzeitig lebensweltlicher Perspektive und dienen damit der vertikalen Vernetzung des im Unterricht situiert erworbenen Wissens. Gleich- zeitig sind sie eine Basis für die horizontale Vernetzung von Wissen, indem sie für die Lernen- den in anderen naturwissenschaftlichen Fächern Erklärungsgrundlagen bereitstellen.

Das Verständnis chemischer Vorgänge erfordert, zwischen den verschiedenen Ebenen der Basiskonzepte gedanklich zu wechseln und unterschiedliche Perspektiven einzunehmen. Damit gelingt es im Chemieunterricht in besonderem Maße, das Ganze als Summe der Teilchen und ihrer Wechselwirkungen zu sehen, was als Modellvorstellung weit über die Naturwissenschaften hinausgeht.

Die Erkenntnisse der Wissenschaft Chemie lassen den Menschen die stofflichen Phänomene der Welt verstehen und geben ihm die Möglichkeit, diese Welt in positivem wie in negativem Sinn zu beeinflussen und zu formen. Daraus folgt eine besondere Verantwortung des Fachwissenschaftlers und des Laien als Teil der Gesellschaft für ein verantwortungsbewusstes Handeln. Der Chemieunterricht fördert dieses Verantwortungsbewusstsein. Dabei spielen alle Kompetenzbereiche eine wichtige Rolle.

Die Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik ermöglichen gemeinsam ein naturwissenschaftliches Verständnis vom Menschen und seiner Umwelt.

Der Chemieunterricht macht die Erklärbarkeit der stofflichen Phänomene und der Veränderung von Stoffen deutlich; er bietet den Schülerinnen und Schülern ein klares Weltbild als Basis für kompetente Entscheidungsprozesse.