Beobachtungsstufe

Die Fünftklässler bringen ein hohes Maß an Neugier und Wissbegier mit: Die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Schullaufbahn. Wir wollen diese Motivation mit einer positiven Lernatmosphäre fördern und den jungen Schülerinnen und Schülern Vertrauen in ihre neue Lernumwelt geben.

Für einen guten Beginn am Wilhelm-Gymnasium haben wir folgendes Konzept ausgearbeitet, welches sich hervorragend bewährt hat:

  • Vor dem Eintreffen der „Neuen“ tauschen sich alle Lehrenden unserer 5. Klassen über methodische und pädagogische Arbeitsvorhaben aus und treffen konkrete Absprachen.
  • Die bei uns üblichen zwei Klassenlehrertage werden erweitert durch eine 3-tägige Kennenlernreise nach Sprötze in der Nordheide, die der Festigung der sozialen Beziehungen dient und auf diese Weise die Klassengemeinschaft stärkt. Hier werden gleichzeitig Ämter vergeben und ein Verhaltenskodex mit den Schülerinnen und Schülern entwickelt.
  • Die 6. Klassen fahren für 5 Tage auf einen ökologisch ausgerichteten Bauernhof – den „Hutzelberg. Dort werden sie an den Vormittagen aktiv in die täglichen landwirtschaftlichen Arbeiten eingebunden.
  • Bereits ab der 5. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler einen ganzjährigen Schulplaner, einen echten „Kumpel“. Hausaufgaben, Mitteilungen der Schule an die Eltern und andersherum, Notizen, Notenübersichten und Rückmeldungen haben somit ein klares und einheitliches Format. Dies soll unsere gemeinsame Kommunikation erleichtern und die Identifikation stärken.
  • Da wir Schule nicht nur als Lern-, sondern auch als Lebensraum verstehen, legen wir großen Wert auf die Gestaltung der Klassenräume. So erhält jeder Fünftklässler im Klassenraum ein eigenes Fach und eine Ablage für sein Material.
  • In den großen Pausen bietet sich für den motorischen Ausgleich die Gelegenheit für Ballspiele. Außerdem können einige Spielgeräte ausgeliehen werden.
  • An allen Schultagen werden die 5. Klassen in der Mittagspause betreut. Während dieser Zeit essen und spielen sie gemeinsam.
  • Nach dem Unterricht bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern eine Nachmittagsbetreuung an. In netter Atmosphäre können sie an fünf Tagen in der Woche bis 16.00 Uhr betreut werden. (vgl. Ganztag)

Unser Ziel, Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsvollen, offenen und toleranten Personen zu erziehen, verfolgen wir bereits in der Beobachtungsstufe:

  • Wir bieten ihnen konkrete Aufgaben und Projekte an, bei denen die Kinder lernen, Verantwortung zu übernehmen.
  • Die Studienzeiten, in denen die Kinder lernen, ihre Arbeit selbstständig einzuteilen und sorgfältig zu bearbeiten, sind am WG über einen langen Zeitraum erprobt und evaluiert worden und mittlerweile konzeptionell in den jeweiligen Fachunterricht integriert. So werden unsere Schülerinnen und Schüler nachhaltig in ihrem selbstständigen Lernen gefördert.
  • In den wöchentlichen Klassenratsstunden werden Probleme, Sorgen und Nöte, aber auch Freuden besprochen, mit demokratisch festgelegten „Spielregeln“.

Natürlich soll am Ende der Beobachtungsstufe eine begründete Entscheidung getroffen werden können, ob die Schülerin oder der Schüler für die gymnasiale Schulform geeignet ist. Dafür ist ein intensiver Austausch zwischen Lehrkräften und Eltern notwendig. Dazu gehört auch ein hohes Maß an Transparenz u.a. bezüglich der gymnasialen Standards und Versetzungsbestimmungen. Hierfür bieten wir Lernentwicklungsgespräche, Elternsprechtage und Elternabende an.

Wir freuen uns, wenn Sie uns auf einem unserer zahlreichen Informationsabende an Grundschulen oder auf unserem Abend am Wilhelm-Gymnasium bzw. am Tag der offenen Tür persönlich ansprechen.