Kooperationen

DEWI SARASWATI

Patenschaftskreis für die Ausbildung chancenarmer Kinder in Südindien

logo_dewi_alt_160DEWI SARASWATI ist der Name der indischen Göttin der Weisheit, der Sprache und der schönen Künste und das Leitbild unseres Kinderdorfes in Chennai, Südindien. DEWI SARASWATI wurde 1992 als interreligiöser Verein zur Unterstützung chancenarmer Kinder gegründet. Mitglieder und Förderer aus dem gesamten Bundesgebiet ermöglichen rund 350 Kindern, vorrangig Mädchen, eine Schulbildung und bessere Zukunftschancen. Das Kinderdorf, in dem 120 Kinder ständig leben, verfügt über ein dreigliedriges Schulsystem und wird in Zusammenarbeit mit unserer Partnerorganisation DEWI SARASWATI INDIA geleitet. Die Projektleitung, Ruby James, sorgt gemeinsam mit Lehrern und Hausmüttern für die Kinder.

Zum Kinderdorfprojekt gehören eine kleine Molkerei mit 6 Kühen und Reisfelder, die bei normaler Ernte den Reisbedarf des Kinderdorfes decken.

Die Verbindung zum Wilhelm-Gymnasium entstand durch die Schulzeit am WG. Sowohl die Kinder des Vereinsgründers als auch der heutigen Vorsitzenden besuchten das Wilhem-Gymnasium. Seit mehr als zehn Jahren fördert das WG das Kinderdorfprojekt und trägt damit zum Erhalt bei.

DEWI SARASWATI Hamburg e.V.
Maria-Louisen-Straße 45
22301 Hamburg
Telefon 040 4601151
www.dewi-saraswati.de
mail@dewi-saraswati.de

Newsletter: 

Bucerius Kunst Forum

Bucerius_Kunst_ForumIm Kunstprofil der Oberstufe kooperieren wir seit 2009 mit großer Begeisterung mit dem Bucerius Kunst Forum am Rathausmarkt. Das BKF bietet jährlich drei bis vier Ausstellungen zu maßgeblichen Themen von der Antike bis zur Gegenwart. Dort bekommen wir unmittelbaren Zugang zu den Originalwerken der Bildenden Kunst. Bereits mitten in der Aufbauphase erhalten unsere Schüler einen Einblick hinter die Kulissen und werden von den wissenschaftlichen Mitarbeitern des BKF mit Form, Inhalt und Konzept der Schau vertraut gemacht. Wir diskutieren mit den Kuratoren und Kunsthistorikern genauso wie mit Lichttechnikern, Restauratoren und Versicherungsagenten.

Unsere Kenntnisse vermitteln wir weiter, wenn wir unsere Mitschüler vom WG und auch Schüler von anderen Schulen durch die Ausstellung führen. Die Besonderheit im Vergleich zu den üblichen Museumsführungen ist, dass wir unsere Gäste in sehr kleinen Gruppen von drei bis fünf Personen führen: wir sind beweglich, jeder kann gut sehen und hören und es gelingt leicht, über die Werke ins Gespräch zu kommen. Während der lebhaften „Langen Nacht der Museen“ sind wir als „Kunst – Scouts“ für alle Besucher ansprechbar und führen diejenigen, die dies wünschen, durch das Haus. Im Umgang mit der Kunst und den Menschen erlangen unsere Schüler auf diese Weise wertvolle Erfahrungen, von denen sie profitieren, auch wenn ihre spätere Berufswahl sie in ganz andere Bereiche führt.

Bucerius Law School

bucerius-law-schoolAuf einem Arbeitstreffen mit Doktoranden der Bucerius Law School wurde auch für dieses Jahr wieder eine Kooperation zwischen dem gesellschaftswissenschaftlichen Profil am WG und der Bucerius Law School angebahnt. Ab August werden die Juristen zu grundlegenden Aspekten des Völkerrechts im Rahmen des PGW-Profils referieren. Unter anderem sind Vorträge und Diskussionen zur Thematik der Intervention in Krisengebiete sowie zu Fragen des Völkerstraf- und Völkerseerechts geplant. Einige Veranstaltungen dienen auch der Vorbereitung der geplanten Studienfahrt nach Den Haag im September, so z.B. zum Thema Internationaler Strafgerichtshof und Internationales Jugoslawien-Tribunal.

Bilder zu diesem Thema