Mobbing-Interventions-Team

Was ist Mobbing?

Man spricht dann von Mobbing, wenn eine, oft jedoch mehrere Personen eine andere Person über einen bestimmten Zeitraum physisch oder psychisch schikanieren, sei es im direkten Kontakt oder über digitale Medien.

  • Direktes Mobbing kann zum Beispiel sein: höhnische Bemerkungen, wiederholtes Drängeln und Anrempeln, Schläge, Tritte, das Verstecken von Sachen anderer oder der bewusst unachtsame Umgang mit diesen.
  • Indirektes Mobbing kann zum Beispiel sein: jemanden auszugrenzen, zu verleumden oder daran hindern, Freundschaften zu schließen. Auch ist es Mobbing, ständig jemanden zu ärgern, der dabei deutlich zeigt, dass er darunter leidet.

Im Gegensatz dazu spricht man nicht von Mobbing, wenn zwei psychisch und körperlich ungefähr gleich starke Personen sich streiten oder schlagen.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

um Mobbing zu lösen, muss es transparent gemacht und offensiv bearbeitet werden. Wenn Ihr meint, in Eurer Klasse Mobbing wahrzunehmen oder selbst das Empfinden habt, „gemobbt“ zu werden, wendet Euch an Frau Verkaik aus dem Mobbing-Interventions-Team.