Bildende Kunst

Im Kunstunterricht lernen die Schülerinnen und Schüler mit allen Sinnen, hier können sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wir malen, zeichnen, drucken, formen und montieren mit vielen Materialien, die in unterschiedlichen Techniken verarbeitet werden. Wir legen Wert darauf, alle Arbeitsbereiche des Faches zu erschließen, das heißt z. B. auch Architektur, Mode, Design und die Neuen Medien. Mit schuleigenen Kameras und Apple-Computern stellen wir Grafiken und Filme her, die in Wettbewerben und auf Filmfestivals gezeigt werden. Die Schule verfügt auch über ein eigenes großes Fotolabor, das für traditionelle Dunkelkammerarbeit genutzt wird.

In der Unter- und Mittelstufe arbeiten wir überwiegend praktisch. Bildbesprechungen und kunsttheoretische Überlegungen sind in den Unterricht eingebunden. Die Schülerinnen und Schüler lernen, Eindrücke aus Bildern aufzunehmen, genauer hinzusehen, Einzelheiten und Beziehungen zu entdecken, Wichtiges von weniger Wichtigem zu unterscheiden und Bildwirkungen zu erkennen. In der Oberstufe erhalten neben der praktischen Tätigkeit kunstgeschichtliche und künstlerische Fragestellungen ein immer größeres Gewicht.

Der Unterricht findet in sehr attraktiven Kunsträumen statt, die atelierartigen Charakter haben. Wir beziehen auch unser schönes Außengelände mit ein und erschaffen so eine anregende Lernumwelt, die Neugierde und Vorstellungsfähigkeit weckt. Mit unserem breitgefächerten Angebot wollen wir den Gestaltungswillen der Kinder entwickeln und ihnen helfen, sich in der reizüberfluteten Umwelt besser zu orientieren.

Mit fächerübergreifendem Unterricht und außerschulischen Veranstaltungen versuchen wir, den Unterricht inhaltlich und organisatorisch zu öffnen. Durch die verkehrsgünstige Lage unserer Schule zu den großen Hamburger Museen lassen sich unterrichtliche Vorhaben mit aktuellen, überregional wichtigen Ausstellungen verknüpfen. Darüberhinaus besuchen wir mit den Schülerinnen und Schülern Museen in weiterer Entfernung, wir waren in den vergangenen Wochen zu Ausstellungsbesuchen in Bremen, Emden und Lübeck.

Zahlreiche Schüler sind mit ihren Werkmappen aus dem Unterricht an Kunsthochschulen aufgenommen worden.

Viele Ergebnisse des Unterrichts sind in der Schule ausgestellt. Beispiele aus verschiedenen Jahrgangsstufen sind weiter unten abgebildet.

„Live und in Farbe – Schüler führen Schüler“ im Bucerius Kunst Forum

Im Kunstprofil der Oberstufe kooperieren wir seit 2009 mit großer Begeisterung mit dem Bucerius Kunst Forum am Rathausmarkt. Das BKF bietet jährlich drei bis vier Ausstellungen zu maßgeblichen Themen von der Antike bis zur Gegenwart. Dort bekommen wir unmittelbaren Zugang zu den Originalwerken der Bildenden Kunst. Bereits mitten in der Aufbauphase erhalten unsere Schüler einen Einblick hinter die Kulissen und werden von den wissenschaftlichen Mitarbeitern des BKF mit Form, Inhalt und Konzept der Schau vertraut gemacht. Wir diskutieren mit den Kuratoren und Kunsthistorikern genauso wie mit Lichttechnikern, Restauratoren und Versicherungsagenten.

Unsere Kenntnisse vermitteln wir weiter, wenn wir unsere Mitschüler vom WG und auch Schüler von anderen Schulen durch die Ausstellung führen. Die Besonderheit im Vergleich zu den üblichen Museumsführungen ist, dass wir unsere Gäste in sehr kleinen Gruppen von drei bis fünf Personen führen: wir sind beweglich, jeder kann gut sehen und hören und es gelingt leicht, über die Werke ins Gespräch zu kommen. Während der lebhaften „Langen Nacht der Museen“ sind wir als „Kunst – Scouts“ für alle Besucher ansprechbar und führen diejenigen, die dies wünschen, durch das Haus. Im Umgang mit der Kunst und den Menschen erlangen unsere Schüler auf diese Weise wertvolle Erfahrungen, von denen sie profitieren, auch wenn ihre spätere Berufswahl sie in ganz andere Bereiche führt.