Deutsch

„Der Deutschunterricht am Wilhelm-Gymnasium ist meiner Meinung nach ziemlich abwechslungsreich und vielfältig. […] Von Rechtschreibung über Grammatik bis hin zu Interpretationen und Rollenspielen ist alles dabei.“

(Schülerin der 9. Klasse)

Deutsch ist eines der grundlegenden gymnasialen Fächer und wird am Wilhelm-Gymnasium in den Klassen 5-9 vierstündig, in Klasse 10 dreistündig und in der Oberstufe wieder vierstündig unterrichtet.  Die oben beschriebene Vielfalt ergibt sich dabei schon aus dem Rahmenplan, in dem der Deutschunterricht in vier grundlegende Kompetenzbereiche unterteilt wird: „Lesen“, „Schreiben“, „Sprechen und Zuhören“ und „Sprache und Sprachgebrauch untersuchen“. Natürlich werden diese vier Bereiche nicht klar voneinander getrennt, im Gegenteil, im Laufe der Schulzeit ergibt sich eine immer vielschichtigere Verbindung dieser vier Kompetenzen – von einfachen Rechtschreib- und Grammatikübungen in der Unterstufe bis hin zu komplexer Sprachbetrachtung in Klassikern der Weltliteratur im Abitur. In den folgenden Unterrichtsbeispielen soll deutlich werden, wie der Deutschunterricht am Wilhelm-Gymnasium aussehen kann und welche Themen und Methoden unsere Schüler kennen- und anwenden lernen.

Unterstufe (Klasse 5 und 6)

In den Klassen 5 und 6 wird mit dem Lehrwerk „Das Deutschbuch“ von Cornelsen gearbeitet. Dabei nimmt der Bereich „Sprache und Sprachgebrauch untersuchen“ (in Form von Rechtschreibung und Grammatik) noch einen recht großen Raum ein, wobei auf eine möglichst kreative und lebensnahe Umsetzung der Themen geachtet wird. Kinder mit Schwierigkeiten in diesem Bereich haben die Möglichkeit, an einer individuellen Rechtschreibförderung teilzunehmen. Die in jedem Klassenraum vorhandenen Smartboards helfen zusätzlich dabei, den Unterricht anschaulich zu gestalten. Des Weiteren beschäftigen sich die Schüler in der Unterstufe mit literarischen Kleinformen wie Märchen und Fabeln und schreiben auch selbst welche, und lesen Jugendbücher wie „Emil und die Detektive“, „Krabat“ oder „Rico, Oskar und die Tieferschatten“.  Außerdem beteiligen sich die Schüler der 6. Klassen – oft auch mit großem Erfolg – am Vorlesewettbewerb.

Mittelstufe (Klassen 7 bis 10)

In der Mittelstufe werden neben weiterer Beschäftigung mit Grammatik und Rechtschreibung komplexere Formen von Literatur immer wichtiger. Die Schüler analysieren und verfassen Lyrik (z.B. Winterzeit_8b) oder setzen diese anderweitig kreativ um, z.B. in einem Filmprojekt zu Großstadtlyrik in der 9. Klasse. Darüber hinaus lesen sie Prosaliteratur und Dramen wie z.B. „Damals war es Friedrich“ (Klasse 7), „Tschick“ (Klasse 8) und „Andorra“ (Klasse 9) und versuchen diese auf unterschiedliche Arten und Weise zu durchdringen.  Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Unterrichts im Bereich „Sprechen und Zuhören“ ist ab der 8. Klasse die Vorbereitung auf die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend debattiert“.  Auch hier erlangen die Schüler regelmäßig große Erfolge wie die Teilnahme am Landesfinale im Hamburger Rathaus im Jahr 2013.  In der 10. Klasse spielen im Lehrplan vor allem die Schriftlichen Überprüfungen eine große Rolle, die hamburgweit zentral durchgeführt werden und schon eine Vorbereitung auf die Oberstufe darstellen

PDF zu den aktuellen Themen der Schriftlichen Überprüfung in Klasse 10

Oberstufe (Klasse 11 und 12) und Abitur

In der Oberstufe steht schließlich die Vorbereitung auf die Abiturprüfungen im Vordergrund, die in Hamburg zentral abgenommen werden.

PDF der aktuellen Zentralabiturthemen

Neben der Beschäftigung mit Weltliteratur wie z.B. „Die Leiden des jungen Werther“ von Goethe werden dabei auch grundlegende Kompetenzen im Anwenden und Verfassen verschiedener Textsorten wie Gedichtinterpretation, Sachtexterörterung und Filmanalyse vertieft und vermittelt (exemplarischer Auszug aus einer Oberstufenklausur des 1. Semesters, 2015).

[youtube id=“_xU1u4o4zHY“ mode=“normal“]

Downloads zu diesem Thema

Bilder zu diesem Thema